Wie populär ist Joggen in Deutschland?

der-lauf-joggenAm Wochenende und in den frühen Abendstunden sieht man sie im Park, an Talsperren oder im Wald ihre Runden ziehen. Die Rede ist von Joggern. Aus ihrem Alltag ist das Joggen für viele Menschen mittlerweile nicht mehr hinweg zu denken und der Laufsport ist in weiten Teilen der Bevölkerung immer beliebter geworden. Doch wie populär ist Laufen in Deutschland wirklich und wie sieht es mit Wandern und Nordic Walking aus?

Laut Umfrage wird Laufen immer beliebter

Die Zeitschrift Fit For Fun hat vor einiger Zeit eine Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben die sich damit beschäftigen sollte, wie häufig die Deutschen laufen gehen. Diese Umfrage zeigte, dass mehr Deutsche laufen gehen, als nicht laufen gehen. 53 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich zumindest hin und wieder mit Jogging fit halten würden. 28 Prozent der Befragten trainieren sogar mehrmals in der Woche. Die Deutschen haben sich dem Laufen aus den unterschiedlichsten Gründen verschrieben. Manche möchten ihrer Gesundheit etwas Gutes tun, andere sind ehrgeizig und wollen an Wettkämpfen teilnehmen und wieder andere joggen einfach aus Lust an der Bewegung.

Wandern mausert sich zum Volkssport

Egal ob Politiker, Geschäftsmann oder Hausfrau. Wanderungen zu unternehmen ist ein beliebtes Hobby vieler Deutscher. Die Hälfte der deutschen Bevölkerung behauptet von sich, regelmäßig Wanderungen zu machen. Ob in der Gruppe oder doch lieber alleine, ist dabei sehr unterschiedlich.

Weiterlesen Wie populär ist Joggen in Deutschland?

Joggen auch bei Kälte und Regen: Wie die Motivation steigt

Die neuen Laufjacken für Herren sind nicht nur knallig, sondern auch schön leicht und bieten optimalen Schutz. Im Bild: die "Nike Vapor Jacket" in Grünblau. Sie ist zum Beispiel im Online-Shop von Runners Point in den Größen S-XL für 99,90 Euro erhältlich (unverbindliche Preisempfehlung).
Die neuen Laufjacken für Herren sind nicht nur knallig, sondern auch schön leicht und bieten optimalen Schutz. Im Bild: die „Nike Vapor Jacket“ in Grünblau. Sie ist zum Beispiel im Online-Shop von Runners Point in den Größen S-XL für 99,90 Euro erhältlich (unverbindliche Preisempfehlung).

Wenn es regnet und ein kalter Ostwind weht, fällt Joggern oft schon der Schritt vor die Haustür schwer. Manche stellen ihre Sportschuhe in den Schrank und machen es sich bis zum Frühjahr auf der Couch bequem. Für Laufexpertin Tabitha Bühne von Runners Point ist das die falsche Entscheidung: „Ein echter ‚Sauwetterlauf‘ hat einen tollen Effekt auf Körper und Geist, denn das Überwinden allein ist schon ein großer Sieg über den inneren Schweinehund – das stärkt!“ Um bei schlechtem Wetter Freude am Joggen zu gewinnen, empfiehlt die 31-jährige Triathletin einen Streckenwechsel: „Mein Tipp ist Trailrunning, das Laufen im Gelände. Abseits der asphaltierten Wege geht es durch Wälder und Felder und über Stock und Stein. Ein kleines Abenteuer, das für Abwechslung sorgt und alle Sinne anspricht.“

„Allwetterreifen“ für die Füße

Spaß machen solche Lauferlebnisse dann, wenn die Füße trocken bleiben. Tabitha Bühne rät zu Schuhen mit Gore-Tex-Membran: „Sie sind wasserdicht, robust und halten die Füße warm. Trailschuhe mit Allwettereigenschaften bieten zudem eine Sohle mit einem stollen- oder noppenartigen Profil. Das sorgt für besseren Halt in matschigem oder unebenem Gelände.“ Ergänzend beugen funktionelle Laufsocken Blasenbildung, Hautabschürfungen und -reizungen vor. Weitere Infos gibt es zum Beispiel in den Runners Point-Filialen und unter www.runnerspoint.com/de/laufberatung im Internet.

Weiterlesen Joggen auch bei Kälte und Regen: Wie die Motivation steigt