Vom Halbmarathon zur kompletten Strecke

der-lauf-marathonFür jeden, der es schon einmal geschafft hat, einen Halbmarathon zu laufen, ist es vielfach das nächste natürliche Etappenziel auch einen ganzen Marathon über die komplette Strecke zu bewältigen. Dazu ist ein sorgfältiges und gut strukturiertes Training notwendig, denn einen ganzen Marathon zu schaffen, ist eine ganz andere Anstrengung und Kategorie.

Die nötige Ausdauer

Um einen Marathon bewältigen zu können, muss Ihr Körper lernen gezielt ihre Fettreserven anzuzapfen. Damit das gelingt sollten Sie im Rahmen Ihres Trainings lange Läufe mit einer Dauer von zwei Stunden oder mehr in einem gemächlichen Tempo integrieren. Die Faustregel hierbei lautet: Längere Läufe bei langsameren Tempo. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Körper genügend Erholung findet.

Regelmäßiges Dehnen

Zwar ist die Beweglichkeit nicht die Basisfähigkeit für einen Langstreckenläufer so wie sie es beispielsweise für einen Kunstturner ist. Sie sollten dennoch darauf achten, Ihrem Körper ein gewisses Maß an Beweglichkeit und Geschmeidigkeit zu verleihen. Dies ist wichtig, da Ihre Muskulatur bei einem Marathonlauf sehr einseitig belastet wird. Dadurch kann in Ihrer Muskulatur ein schädliches Ungleichgewicht entstehen. Achten Sie daher darauf, sich regelmäßig und auch ausgiebig zu dehnen, um Ihre Muskulatur, die nötige Basis zu verleihen.

Integrieren Sie Krafttraining in Ihr Programm

Beim Laufen und vor allem beim langen Laufen ist eine starke Muskulatur iim Rumpf, der Hüfte, der Beine und der Füße ein wesentlicher Faktor. Es empfiehlt sich also, dass sie diese Muskelgruppen mit gezieltem Krafttraining stärken. Hierzu können Sie entsprechende Übungen machen, zu denen nicht mehr als ihr eigenes Körpergewicht notwendig ist.

Weiterlesen Vom Halbmarathon zur kompletten Strecke