Joggen auch bei Kälte und Regen: Wie die Motivation steigt

Die neuen Laufjacken für Herren sind nicht nur knallig, sondern auch schön leicht und bieten optimalen Schutz. Im Bild: die "Nike Vapor Jacket" in Grünblau. Sie ist zum Beispiel im Online-Shop von Runners Point in den Größen S-XL für 99,90 Euro erhältlich (unverbindliche Preisempfehlung).
Die neuen Laufjacken für Herren sind nicht nur knallig, sondern auch schön leicht und bieten optimalen Schutz. Im Bild: die „Nike Vapor Jacket“ in Grünblau. Sie ist zum Beispiel im Online-Shop von Runners Point in den Größen S-XL für 99,90 Euro erhältlich (unverbindliche Preisempfehlung).

Wenn es regnet und ein kalter Ostwind weht, fällt Joggern oft schon der Schritt vor die Haustür schwer. Manche stellen ihre Sportschuhe in den Schrank und machen es sich bis zum Frühjahr auf der Couch bequem. Für Laufexpertin Tabitha Bühne von Runners Point ist das die falsche Entscheidung: „Ein echter ‚Sauwetterlauf‘ hat einen tollen Effekt auf Körper und Geist, denn das Überwinden allein ist schon ein großer Sieg über den inneren Schweinehund – das stärkt!“ Um bei schlechtem Wetter Freude am Joggen zu gewinnen, empfiehlt die 31-jährige Triathletin einen Streckenwechsel: „Mein Tipp ist Trailrunning, das Laufen im Gelände. Abseits der asphaltierten Wege geht es durch Wälder und Felder und über Stock und Stein. Ein kleines Abenteuer, das für Abwechslung sorgt und alle Sinne anspricht.“

„Allwetterreifen“ für die Füße

Spaß machen solche Lauferlebnisse dann, wenn die Füße trocken bleiben. Tabitha Bühne rät zu Schuhen mit Gore-Tex-Membran: „Sie sind wasserdicht, robust und halten die Füße warm. Trailschuhe mit Allwettereigenschaften bieten zudem eine Sohle mit einem stollen- oder noppenartigen Profil. Das sorgt für besseren Halt in matschigem oder unebenem Gelände.“ Ergänzend beugen funktionelle Laufsocken Blasenbildung, Hautabschürfungen und -reizungen vor. Weitere Infos gibt es zum Beispiel in den Runners Point-Filialen und unter www.runnerspoint.com/de/laufberatung im Internet.

Jacken mit Membran

Auch viele Laufjacken sind inzwischen mit einer wasserdichten Membran ausgestattet. „Sie sind schön leicht und bieten optimalen Schutz vor Wind und Wetter“, erklärt Tabitha Bühne. In modischer Hinsicht geht der Trend hin zu knalligen Farben und mehr Reflektorflächen. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit. Grundsätzlich sollte das Outfit in der kalten Jahreszeit aus mehreren Schichten zusammengestellt sein: Sportunterwäsche, Laufshirt und -jacke. „Wichtig ist, dass alle Schichten aus atmungsaktiven Funktionsfasern bestehen“, betont Tabitha Bühne. „Denn nur so wird der Schweiß von der Haut nach außen transportiert. Anderenfalls drohen Auskühlung und Erkältung.“

Fitness-Training für Läufer

Bei schlechtem Wetter lässt sich das Fitness-Training für Jogger auch ins heimische Wohnzimmer verlegen. „Alles, was man braucht, sind eine Fitnessmatte und bequeme Kleidung“, so Expertin Tabitha Bühne von Runners Point. Sie empfiehlt seitliche Armstützen und weitere Pilates-Übungen zur Stärkung der Laufmuskulatur und zur Stabilisation des Bewegungsapparats. Mit Hanteln und einem „Theraband“ können die Übungen unterschiedlich intensiv gestaltet werden. Weitere Infos zur passenden Ausstattung gibt es zum Beispiel unter www.runnerspoint.com/de/fitness/damen.

Foto: djd/Runners Point Warenhandelsgesellschaft mbH

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.