Welche Streckenprofile sind für einen Anfänger zum wandern geeignet?

Wer Abwechslung und Entspannung vom Alltag sucht, dem sei eine ausgiebige Wanderung wärmstens ans Herz gelegt. Schon nach wenigen Schritten verfällt man in den meditativen Wanderschritt. Wie von allein schiebt sich dann der eine Fuß vor den anderen, der Kopf löst sich von all den Problemen des Alltags und die Seele beginnt langsam zu baumeln.

Die Freiheit der Berge

Ganz besonders schön ist das Bergwandern. Die Hänge und Gipfel der Berge sind oftmals gar nicht, und wenn doch, dann nur spärlich besiedelt. Das bietet ausreichend Platz und Freiraum für wunderschöne Wanderungen, auf denen man alles hinter sich lassen kann.

Und das ganz besondere Highlight beim Bergwandern, sind die spektakulären Ausblicke, die sich dem Wandernden bieten, wenn er den Gipfel dann erklommen hat. Dann erstreckt sich vor seinen Augen ein atemberaubendes Panorama, dass all den Stress vergessen lässt und die Batterien wieder auffüllt.

Wandern kann man nicht nur fernab der Zivilisation

Doch wer glaubt, er müsste erst in entlegene Regionen vordringen um dort in Ruhe wandern gehen zu können, der irrt sich. Wer einerseits die Freiheit der Berge sucht und andererseits auf die Vorzüge der Großstadt nicht verzichten möchte, der wird im schönen Tirol fündig.

Denn hier liegt Innsbruck. Die fünftgrößte Stadt Österreichs liegt wunderschön in der Nähe der Berge gelegen und bietet neben einer Vielzahl an Wanderwegen und Klettermöglichkeiten auch all den Luxus einer Großstadt. Wer also das Beste aus zwei Welten möchte, der geht wandern und klettern in Innsbruck.

Die Kaiser-Max-Grotte

Ein ganz besonderes Schmankerl ist die Wanderung zur Kaiser-Max-Grotte. Hierhin soll sich der Legende nach einmal Kaiser Maximilian gerettet haben als er auf Gämsenjagd war.

Auch heute sollte man nicht allzu sehr unter Höhenangst leiden, wenn man sich hierhin auf den Weg macht. Jedoch ist der Weg mittlerweile ausreichend gesichert und stellt keine größeren Schwierigkeiten oder Gefahren dar.

Denn über den Schwierigkeitsgrad einer Wanderung sollte man sich vorher unbedingt informieren. In den Alpen ist die SAC-Wanderskala weit verbreitet. Sie unterteilt die Wanderungen in verschiedene Kategorien zwischen T1 (leicht) bis T6 (sehr anspruchsvoll). Anfänger sollten sich keines Falls ohne erfahrenen Begleiter auf einen Wanderweg der Kategorie T3 oder höher wagen.

Was für eine Ausrüstung brauche ich zum Wandern?

Eine Wanderung sollte man nie unterschätzen. Die meisten Unfälle und Notsituation werden durch Sorglosigkeit und Unachtsamkeit verursacht oder weil das richtige Zubehör für das Wandern fehlt. Deshalb ist festes Schuhwerk auf jeder Wanderung Pflicht. Turnschuhe aus Leinen oder sogar Flip-Flops, kann man zwar ab und zu an den Füßen achtloser Touristen sehen, sind aber in den Bergen ein absolutes No Go!

Und auch die Naturgewalten können Wandernden zu schaffen machen. Auf kargen Abschnitten fehlt jeglicher Schutz vor der Sonne. Deshalb sollte man sich vorher mit Sonnencreme einschmieren, auch wenn der Himmel bewölkt ist. Denn das kann sich im Laufe der Wanderung rasch ändern. Und auch eine Kopfbedeckungen sollte man dabei haben, denn selbst durch die Wolkendecke kann die Sonnenstrahlung sehr intensiv sein und letztlich einen sehr unangenehmen Sonnenstich verursachen.

Natürlich sollte man auch ausreichend Wasser und Nahrung dabei haben um den Körper mit der nötigen Energie zu versorgen. Außerdem muss man immer vorab die Wetterlage überprüfen. Der Wettergott ist im Gebirge sehr launisch und ein Wetterumschwung kann schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.

Höher, Schneller und Weiter!

Wem es beim Wandern noch nicht schnell genug nach oben geht, der kann sich auch auf einem der Klettersteige oder an einer der Kletterwände versuchen. Auch zur Kaiser-Max-Grotte führt ein Klettersteig. Der ist jedoch für Anfänger ungeeignet. Auf der Skala für Klettersteige, die von A (leicht) bis E (sehr schwierig) reicht, ist dieser Klettersteig in Innsbruck der letzten Kategorie zugeordnet. Glücklicherweise gibt es im schönen Innsbruck aber noch eine Vielzahl an anderen leichteren und anspruchsvolleren Klettersteigen und bietet damit einen perfekten Einstieg in eine neue Leidenschaft.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.